"TelemachTripTerror", ein multimediales Solo nach Homer von und mit Andreas Stadler, Flyer

Viel Applaus für einen vorzüglichen 

Theaterabend. Berliner Zeitung

TELEMACH TRIP TERROR 

Ein multimediales Solo nach Homer 


Von und mit Andreas Stadler


Regie Andreas Struck Produktion und Stückfassung Andreas Stadler Kostüme Nils von Berg

Video Andrea Frey Klang Robert Jacobsen Licht Rüdiger Nagel


Uraufführung 26. März 1999 im Theater Zerbrochene Fenster Berlin


PRESSE

Andreas Struck (der Regie führt) und Andreas Stadler (der den Telemach spielt) haben aus den Homer-Übersetzungen von Johann Heinrich Voss und Wolfgang Schadewaldt eine hervorragende Textcollage kompiliert, die Telemachs Geschichte als zeitloses Drama des unbegabten Kindes erzählt. In eindrucksvoll desperaten Bühnenbild (Michael Saier) aus einer Unzahl leerer Flaschen gibt Andreas Stadler einen Telemach zwischen kindlichem Trotz und Ohnmacht des Schwächlings, ein apathischer Kiffer mit nervöser Einbildungskraft, ein Muttersöhnchen, das von jenem Blutbad nur träumt, das sein Vater bald unter den Freiern anrichten wird. Berliner Zeitung



Zum Vergrössern, Blättern und Herunterladen bitte ein beliebiges Bild anklicken:

"TelemachTripTerror", ein multimediales Solo nach Homer von und mit Andreas Stadler, Szenenfoto
"TelemachTripTerror", ein multimediales Solo nach Homer von und mit Andreas Stadler, Szenenfoto
"TelemachTripTerror", ein multimediales Solo nach Homer von und mit Andreas Stadler, Szenenfoto

Andreas Stadler

Andreas Stadler

Andreas Stadler